Unsere Natur beschützen! / Onze natuur beschermen!

2020 06 Natur 1 Baum von 2015
Categorie: Fotos/Natur

00. Germany                                   00. Netherlands voor een vertaling (een opmerking van enkele woorden) naar beneden schuiven A.U.B.

Unsere Natur ist wundervoll! Und: lebensnotwendig!
Bitte helfen Sie MIR und UNS, unsere Natur zu beschützen!

Wissen Sie, ich habe so viel über die Natur geschrieben, habe Fotos gemacht, habe Ihnen mit meinen Berichten und
Fotoreportagen die Möglichkeit gegeben, in schöne Stimmungen in der Natur ebenso „einzutauchen“ wie ich selbst…..
und habe damit ganz vielen Menschen eine Freude gemacht.

So oft werde ich angesprochen…..auf meine Texte, auf meine Artikel und besonders auf meine schönen Fotos.
„Wo ist dieses Paradies? Es sieht ja toll aus!“….

Solche Reaktionen erfreuen mich natürlich sehr!
Und ich möchte mich bei meinen Lesern und bei all den Menschen bedanken, die genauso wie ich Freude an der Natur haben –
und: die diese ebenso wie ich WERTSCHÄTZEN!


Wo finde ich so ein Paradies?
Nun, die Natur ist ja überall, sie umgibt uns ja….und wenn ich mit meiner Kamera unterwegs bin, brauche ich eigentlich
nicht lange zu suchen, um schöne Motive zu finden….

Zum Glück ist unsere Umgebung noch grün (genug) – also brauche ich „nur“ den Blick für das Schöne zu öffnen….
DAS ist die eine Seite.

Die andere Seite ist: ich unterstütze ganz bewusst – durch mein eigenes Handeln – das Schützen/Bewahren unserer Ressourcen:
Ich habe Blumen und andere Pflanzen und sogar Bäume und Sträucher gepflanzt, helfe und berate auch Menschen,
die zum Beispiel einen Garten anlegen wollen….

ACHTE & BESCHÜTZE jegliches Grün …..und trage damit zum Naturschutz bei.
In meinem eigenen Garten blühen Blumen, summen Hummeln, singen die Vögel in meinen selbst gepflanzten Bäumen,
gedeihen wiederum andere Pflanzen im Schatten meiner Bäume, da sie sonst im Sonnenlicht verbrennen würden….

Insekten – die wenigen, die wir noch haben (!) – dürfen genauso fliegen wie Schmetterlinge, und selbst Regenwürmer
und Spinnen, die man immer seltener sieht, sind noch vorhanden und mir willkommen
(und auch notwendig als Futter für die Vögel)

ALLES darf wachsen, ALLES darf sein!
Auf diese Weise habe ich einen biologischen Garten angelegt, einen Garten, der dem Kreislauf der Natur folgt.
Und auch ich selbst profitiere davon, da ich einerseits wunderschöne Motive selbst
„kreiert und wachsen lassen“ habe ….für meine Fotos….

und da ich andererseits immer wieder, jeden Tag tolle Stimmungen mit Flair erleben kann – sei es im Frühling
mit all den grünen Knospen und frischen Blüten, im Sommer bei noch so großer Hitze im Schatten meiner Bäume,
im Herbst mit all den bunten Blättern und Farben
und selbst im Winter mit eisblauem Himmel und den Rotkehlchen
und Meisen in meinem Vogelhäuschen.


Die Natur ist einfach wundervoll!!!!!!!
Und sie gibt uns viel mehr, als viele Menschen denken….
….nicht „nur“ Blumen & Pflanzen, sondern auch SAUERSTOFF zum Atmen, Bäume für den SCHATTEN,
damit wir nicht in der Sonne verbrennen….
UND: REGEN! Denn ohne Regen, ohne Wasser gäbe es KEIN LEBEN auf unserer Welt!!

*****
*****

2020 06 Natur 2 Garten von 2012 07 29

2020 06 Natur 3 Garten von 2012 08 02 Lilien


2020 06 Natur 4 Pflanzen von 2014 05 05 Weidenkätzchen


2020 06 Natur 5 Blauregen von 2015 05 08


2020 06 Natur 6 Enten 2015 05 27

2020 06 Natur 7 Akelei von 2015 05 10


2020 06 Natur 8 gr Baum von 2015 05 10 am Wasser


2020 06 Natur 9 Rosen 2015 06 10

2020 06 Natur 10 unterm Baum 2015 06 14

2020 06 Natur 11 Regenbogen 2015 06 22

2020 06 Natur 12 Ganz grün 2015 07 01

2020 06 Natur 13 super Lilie 2015 07 01

2020 06 Natur 14 Lilien von 2015 07 01

2020 06 Natur 15 Flair 2015 07 01

2020 06 Natur 16 Flair 2015 07 01 grüne Grenze zum Nachbarn
2020 06 Natur 17 Lilien und Malven 2015 07 04

2020 06 Natur 18 von 2015 07 10 DSC 1212 sehr schön bei 35

2020 06 Natur 19 Schattenplatz 2015 07 11

2020 06 Natur 20 Ausblick in d Garten 2015 07 28

Die Fotos, die Sie hier sehen, geben mal einen kleinen Eindruck von dem, was ich meine – es sind ausgewählte Situationen,
die ich hier in Venlo, NRW, Rheinland Pfalz und Umgebung – also Mitten in Europa erlebt habe – ich könnte natürlich genauso
gut Beispiele auf der ganzen Welt finden.
Auf meinen Reisen erlebte ich schon viel – wer z.B. einmal in der Wüste war, wird zukünftig jegliches Grüne/den Schatten
und jegliches Wasser SCHÄTZEN!!


2020 06 Natur 21 Enten 2019 08 01

2020 06 Natur 22 Gracht 2019 08 01

.....und auch Fotos von Herbstbäumen und Laub mit viel Flair....lässt Menschen in "heißen" Ländern der Erde immer wieder erstaunen.

2020 06 Natur 23 Essigbaum 2019 10 20

2020 06 Natur 24 Herbstgarten 2019 10 13

2020 06 Natur 25 Baum 2019 10 26

2020 06 Natur 26 Baum 2019 10 27

2020 06 natur 27 Waldweg 2019 10 27

2020 06 Natur 28 tolles Flair in Natur 2019 10 27

2020 06 Natur 29 Herbstbäume 2019 11 30

2020 06 Natur 30 Baum umarmen 2019 11 30


Die ersten Fotos zeigen viel Flair, viel Grün, Tiere und Pflanzen in natürlicher Umgebung…..alles wächst und gedeiht.

Doch innerhalb der letzten 10 Jahre sehe ich Veränderungen an der Natur „nicht nur“ an Plätzen, die „offensichtlich“ sind
wie z.B. das Abschmelzen der Gletscher…..das Verblassen/Sterben der Korallen wegen des warmen Meerwassers oder
das Aussterben ganzer Arten….. ☹ !!
sondern ich sehe leider auch Veränderungen in unserem ganz privaten Bereich!

2020 06 Natur 30a Hauseingang Foto ohne Worte

In den ersten Jahren blühte und summte es um mich herum, wenn ich in meinen Garten kam oder auch Freunde besuchte,
die Gärten haben.

Heutzutage haben viele Menschen große Stücke ihrer Gärten „zugepflastert“ und haben Blumentöpfe aufgestellt (!!!!)
Ich habe das früher immer für eine Art Anekdote oder gar Witz gehalten, wenn mein Vater davon sprach,
dass viele Menschen einen Garten oder Grünanlagenpflege zu aufwendig finden und den Platz lieber "zubetonieren würden"
und einen Blumentopf aufstellen – heutzutage kann ich NICHT mehr darüber lachen,
ganz im Gegenteil – ich muss
darüber weinen, da ich leider auch in unmittelbarer Umgebung von solchen Menschen betroffen bin!

Zusätzlich merke ich natürlich auch, dass ich selbst Auswirkungen des Klimawandels „erleide“ bzw. leider auch
ertragen muss…wie z.B. besonders heiße Perioden, Sommer ohne nennenswerten Regen….
“Invasionen von Schädlingen“ im Garten, da die Winter zu warm waren…..etc. etc.

Das alles lässt auch meine Pflanzen weniger blühen oder gar sterben……
Und trotzdem pflanze ich immer wieder neue Pflanzen, pflege Pflanzen, setze mich für eine grüne Umgebung ein.
Denn: wenn wir keine Pflanzen mehr haben, sind wir gnadenlos dem heißen Sonnenlicht ausgesetzt….
ohne Schatten, ohne Sauerstoff…..ohne Freude an Blumen & ohne Flair…..

2020 06 Natur 32 orange Lilien 2020 05 26


2020 06 Natur 31 Fensterdeko 2020 06

2020 06 Natur 33 Rose 2020 05


Es erübrigt sich, Ihnen im Detail mitzuteilen, was es für mich als Naturliebhaber bedeutet, wenn Menschen
GANZ BEWUSST die Zerstörung der Natur in Kauf nehmen bzw.
– wie es MIR in diesem Frühjahr leider widerfahren ist – wenn Menschen BEWUSST Teile meines Gartens/meiner Pflanzen
beschädigen oder mutwillig zerstören………..
......oder Bäume „auseinander sägen“ wollen, weil in der Mitte die „Grenze“ sei…. (!!!!)  

Menschen sagen, dass „Corona alle Konflikte NOCH sichtbarer machen würde“ – JA! DAS ist leider wahr!

Wegen Corona konnte ich – anfangs, mehrere Wochen lang – NIEMANDEN fragen, Niemanden um Hilfe bitten……
...als man meine Pflanzen bewusst beschädigte....und vernichtete 
....
.....und ich Lösungen finden musste,
Lösungen für das Entfernen von Pflanzen/Bäumen/Ästen, die "andere Menschen" unbedingt weghaben wollten,
was mir alleine aber - schon rein von der körperlichen Kraft (!) her - nicht möglich war.....!.....
.....und ich wollte es ja auch nicht....konnte es aber nicht verhindern.
Da die Beschädigung immer weiter ging - und ich nichts dagegen tun konnte - fühlte ich mich dermaßen "Unter Druck gesetzt",

 .......so dass ich in eine tiefe Traurigkeit gefallen bin…..
Nicht „nur“ wegen Corona, nicht „nur“ wegen meiner beschädigten Pflanzen,
nicht „nur“ wegen der Rücksichtslosigkeit & Frechheit mir gegenüber,
nicht „nur“ wegen der noch mehr empfundenen Einsamkeit & Machtlosigkeit…..in dieser Situation…..
nicht „nur“ wegen der WUT, dass Menschen mir - und auch anderen -  schlimme Dinge antun…..
nicht „nur“ wegen der „Sorglosigkeit“ mit der Menschen immer wieder die Natur zerstören
(sowohl bei uns in Europa als auch z.B. im Regenwald!....in den Weltmeeren....überall....)…..
sondern: wegen ALLEM IN KOMBINATION!

Ich war – und bin es teilweise noch – so dermaßen enttäuscht und tieftraurig…..
Das hätte ich nicht für möglich gehalten.....dass mich "dieses Thema" so nach "unten zieht".....
Doch mein Garten/die Natur gab mir immer KRAFT & Freude – DAS beschädigt zu sehen,
was ich mir in den letzten 20 (!) Jahren aufgebaut habe, was mir Inspiration und Trost zugleich war….
(was mir auch gerade in Zeiten von Corona sehr hätte helfen können....am Wasser zu sitzen, Freude zu haben,
Sonnenlicht zu spüren....Energie aufzutanken....mich an Blumen zu freuen......)
DAS nicht mehr zu haben bzw. es nicht genießen zu können….
Das nicht mehr mit Familie & Freunden teilen zu können……
DAS hat mich nicht nur sehr verletzt sondern auch bis ins tiefste Innere berührt!
Ich war - wie man bei uns zu Hause sagte - "am Boden zerstört".....

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2020 06 Natur 35 vorher nachher


Darum bitte ich Sie:

* 1. HELFEN Sie mir (auch ganz persönlich: rufen Sie mich an oder melden sich per E-mail bei mir)
  Hierbei mein "
danke schön" an die Menschen, die das schon getan haben! Ihre Hilfe & der Beistand half mir sehr.

  und

* 2. helfen Sie uns ALLEN - mit vielen kleinen Gesten - unsere Umwelt zu beschützen!!

Auch „nach Corona“ und auch gerade „wegen Corona“ ist es wichtig!
Denn der Mensch dringt immer weiter in den Lebensraum der Tiere und Pflanzen ein – DAS macht ein „Überspringen“
von Viren vom Tier auf den Menschen immer öfter möglich …immer wahrscheinlicher….

Neben all der Klima - Diskussion über schadstoffarme Autos, nachhaltige Energien, über mehr Grün in unseren Städten…..
sollte man auch diesen Punkt des „Lebensraumes für die Tiere“ nicht vergessen.

Und: es gibt natürlich positive Beispiele – hier in Venlo hat man das „grüne Gemeindehaus“ (stadskantoor)
das sogenannte „atmende Haus“ – das ist toll! Dadurch wird sehr viel CO2 reduziert.
Auch werden durch die Gemeinde neue Bäume angepflanzt, falls beschädigte weichen bzw. gefällt werden müssen.


Doch: EINEN Punkt würde ich mir sehr wünschen
(sowohl in den NL als auch in Deutschland, besser noch in ganz vielen Regionen):

dass es kein Gesetz mehr gibt, dass es möglich macht, am Zaun/an der Grenze zum Nachbarn/in Vorgärten/entlang der
Eingangsbereiche….wo auch immer:

ALLES ABZUSCHNEIDEN/AUSZUGRABEN/JEGLICHES GRÜN ZU ENTFERNEN…..
....wie klein das grüne Stückchen auch sein mag…
.....nicht jeglichen kleinen Zweig abzuschneiden, der vom Nachbarn aus zu sehen ist…. ☹

UND NICHT MEHR mit dem Maßband abzumessen, um Grün zu entfernen und ALLES zu
pflastern….“NUR“ weil es das „eigene“ Grundstück ist und man keine Arbeit damit haben will!!!

Ich erwarte NICHT, dass Jeder so leben will wie ich! Aber: ich erwarte, dass Menschen DAS respektieren,
was überall an Grün auf der Welt existiert und was durch ANDERE MENSCHEN GEPFLEGT WIRD!

 

PFLANZEN KENNEN KEINE GRENZEN!
.....auch keine Zäune, keine Straßen, keine Wege....

Wenn wir ALLE überleben wollen, sollten wir MIT der Natur leben und nicht laufend GEGEN sie
Maßnahmen ergreifen!


************************************Angelika Seel Copyright, Venlo im Juni 2020************************************

00. Netherlands

Onze natuur beschermen!

Een vertaling is mij momenteel helaas niet mogelijk - wegens tijdgebrek - maar ik hoop en ik weet,
dat veel van mijn lezers ook artikelen in het Duits kunnen lezen. En de foto´s spreken voor zichzelf.......
Ik vond het écht belangrijk, om deze artikel te schrijven,
want:
ik wil zo graag, dat wij een groene omgeving hebben en ook behouden.........
dat is leuker dan een betegelde parkeerplaats met een bloempot, toch?

Ik verwacht NIET, dat iedereen zo leven wil als ik! Maar, ik verwacht wel, dat mensen datgene respecteren,
wat aan “groen” op de wereld aanwezig is
en wat DOOR ANDERE MENSEN VERZORGD EN GEWAARDEERD WORDT!



"De natuur/de planten kennen géén grenzen!"
....en ook géén schuttingen, geen straaten, geen wegen....

en ik zou graag willen, dat MEER mensen voor natuurbescherming kiezen!

****************************************************************************************************************************